53° NORD Agentur und Verlag

Ein Geschäftsbereich der GDW - Genossenschaft der Werkstätten f�inderte Menschen Hessen und Thüringen eG

Frankfurter Straߥ 227b
34134 Kassel

Telefon: 0561 | 47 59 66 - 53
Telefax: 0561 | 47 59 66 - 75

URI: https://www.53grad-nord.com

 
 

Schriftgröße:

caput

Das etwas andere Magazin

caput, das international erscheinende Sozial-, Reportage- und Lifestyle-Magazin, ist im Bahnsteig 42 in Iserlohn-Letmathe zu Hause.

Viermal im Jahr und auf 32 Seiten bietet “Das etwas andere Magazin” Einblicke in das Leben von Menschen mit Behinderungen, beleuchtet soziale Randgebiete oder findet schlicht das Außergewöhnliche im Gewöhnlichen. Mit der nun 31. Ausgabe gehen caput und 53° NORD Agentur und Verlag einen neuen gemeinschaftlichen Weg. 

 

 

 

 

 

Die Redaktion

Wir, die caput-Redaktion, sind mit dem kompletten Team im Bahnsteig 42 im denkmalgeschützten Bahnhof in Iserlohn-Letmathe (NRW)beheimatet. Der Bahnsteig 42 ist ein Außenarbeitsplatz der Iserlohner Werkstätten gGmbH. Wird um uns herum mit dem CaféBistro sowie dem Abellio-Kundencenter eher dafür gesorgt, dass die Gäste alles rund um das leibliche Wohl erhalten oder Fahrgäste sicher an ihr Ziel gelangen, sind wir als dritte Säule vor Ort eher die Spezialisten des geschriebenen Wortes.
 
Doch warum ausgerechnet caput?
caput ist das lateinische Wort für Kopf. Dieser Kopf ist der Bereich des Körpers, der bei all unseren Redakteuren und Mitarbeitern des sechsköpfigen Teams hervorragend funktioniert. Der Rest des Körpers funktioniert nicht immer ganz so einwandfrei. In der caput-Redaktion arbeiten daher Menschen mit und ohne Behinderung inklusiv an der Erstellung unseres „etwas anderen Magazins“. Es muss sich aber keinesfalls immer alles um das Thema Behinderung drehen. Auch spannende Begebenheiten und Erlebnisse anderer interessanter Menschen finden auf unseren Seiten ihren Platz. Keine Fachzeitschrift, sondern halt ein soziales Reportage- und Lifestyle-Magazin: Manchmal kritisch, zumeist emotional. Humorvoll darf es ebenfalls sein. Bei uns finden Sie reale Abbildungen des Lebens. Lassen auch Sie sich von den Geschichten einfangen, die uns als Redaktion nachhaltig beeindruckt haben…

Aktuelle Ausgabe 2/2019

Die Themen dieser Ausgabe:

Editorial
Ein Urlaub mit Klara Sesemann und Begegnungen auf der Brücke.

Antike Kunst im Niemandsland
Eine mit Tetraspastik lebende Düsseldorfer Künstlerin entdeckt die mehrere Jahrtausende alte Maltechnik der Enkaustik für sich.

Die Polizei kommt nicht mit Bonbons
Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle Tamar gewähren Einblicke in ihre Arbeit als Ansprechpartnerinnen für Sexarbeiterinnen.

Vom Waisenhaus in die Küche – und dann ins Leben
Das Schweizer Ehepaar Sara und Paul Wallimann über ihr Restaurantprojekt Haven in Kambodscha.

Das Streben nach Amputation
Body Integrity Identity Disorder (BIID): Wenn eine Amputation der einzige Weg ist, um ein glückliches Leben führen zu können.

So wenig wie nötig
Von Verzicht, Umsicht und der Suche nach Alternativen.

Sonderausgabe

Lesen Sie in unserer Sonderausgabe vom Juni 2018!

Die Themen

Köpfe und Gedanken

Bei ihr war es der Großvater
Urte Paulsmeier und Dolle Deerns e.V.

Über Pädophilie, Täter, Therapie und Restrisiken
Im LWL-Zentrum für Forensische Therapie in Eickelborn

„Ich sehe mich als Kinderschänder!“
Ein Blick durch die Augen des Täters

Tue was du willst soll sein das ganze Gesetz!
Kinder als Opfer ritueller Gewalt

Die Kinder im Dunkeln sieht man nicht!
Eine Kindheit als Meerschweinchenmensch

Abspalten als Mittel der Verarbeitung
Mind Control, „Viele sein“ und Wege zur Hoffnung

Hilfeportal sexueller Missbrauch und rituelle Gewalt in Deutschland

Bestellung / Abonnement caput

Sie möchten caput abonnieren? Das können Sie hier!

Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.


            
Letzte Aktualisierung der Webseite am 18.07.2019