53° NORD Agentur und Verlag

Ein Geschäftsbereich der GDW - Genossenschaft der Werkstätten f�inderte Menschen Hessen und Thüringen eG

Frankfurter Straߥ 227b
34134 Kassel

Telefon: 0561 | 47 59 66 - 53
Telefax: 0561 | 47 59 66 - 75

URI: https://www.53grad-nord.com

 
 

Schriftgröße:

Lesermeinungen

Lesen Sie hier, was die Leser zu KLARER KURS geschrieben haben.

Register - Übersicht aller Artikel
Abonnement

reha DruckCenter Saarbrücken

Rainer Blum 

„Gerade habe ich die neue Ausgabe von KLARER KURS erhalten. Obwohl ich schon über 30 Jahre mit dem Thema WfbM unterwegs bin, freue ich mich immer über neue Anregungen, Tipps, Erfahrungsberichte, die unsere Arbeit bereichern. Begeistert bin ich von der Grafik und dem Layout Ihrer Zeitschrift. Wirklich professionell. Da macht das Blättern alleine schon Freude. Machen Sie weiter so. Die Bestellung von weiteren 3 Ausgaben für unser Leitungsteam ist schon an Sie unterwegs.“

 

BILDUNG und KOMPETENZ

Paul M. Birsens

KLARER KURS bedeutet für mich: 

K - ommunikativ, Kurz gefasst
L - ehrreich, Liebevoll geschrieben
A - nregend anders, Ansprechend gestaltet
R - eflektiert, Roter Faden der Aktualität
E - rfahren, Erschwinglich
R - ichtungsweisend, Relevant für die Praxis

K - ernthemenorientiert, Kurzweilig
U - ebersichtlich strukturiert, Ueberregional
R - ichtig gut, Routiniert
S -innvoll, Stilistisch gut

 

Bildung & Beratung für besondere Menschen

Sabina Schinck

Von Anfang an bin ich begeisterte Abonnentin der Zeitschrift KLARER KURS. Neben den wunderbaren Fotos, die die Menschen in ihrer ganzen Schönheit zeigen, gefällt mir besonders die mutmachende und inspirierende klare Positionierung der Inhalte. Das oft so schwere Thema Behinderung bekommt hier etwas leichtes und normales und das berührt mich sehr.
Die Geschichten zeigen auf, was schon geht und unterstützen alle, die in ihrer Region mit Inklusion und Normalität im Bereich Ausbildung und Arbeit voran kommen wollen.

KLARER KURS gibt die Richtung vor für Menschen mit Behinderung und alle, die diese besonderen Menschen unterstützen und begleiten.

Frischer Wind bläht die Segel auf und damit nehmen das Thema und die Menschen zügig Fahrt auf in neue Gewässer mit vielen wunderbaren Überraschungen.

Lassen auch Sie sich davon anstecken und begeistern.

Dr. Loew Wernberger Werkstätten

Anita Beck
Leitung Regiearbeitsplätze

Vielfältig! Ideenreich! Anregung, Einblick, Weitblick!

Immer wieder überrascht uns Klarer Kurs mit interessanten und breit gefächerten Themen.

Für uns: Eine Bereicherung für die Werkstatt!

Einen Dank an Klarer Kurs und eine Empfehlung an alle die sich inspirieren lassen wollen.

 

DRK-Sozialwerk gGmbH

Richard Kaut 

Der Integrationsdienst der DRK-Sozialwerk gGmbH nutzt die kontroversen Diskussionen von KLARER KURS zur stetigen Entwicklung ihrer Dienstleistungen. Der Bezug von Werkstatt für behinderte Menschen, Integrationsbetriebe und Inklusion fordert die kontinuierliche Weiterentwicklung der Arbeit der Integrationsassistenten, und wird in Ihrer Zeitschrift KLARER KURS klar und deutlich dargestellt.  KLARER KURS ist das Handwerkszeug der Integrationsassistenten.

Richard Kaut leitet den Integrationsdienst der DRK-Sozialwerk gGmbH, ist Regionalsprecher des Arbeitskreises „Integrationsmanagement“ der Region I der LAG-WfbM und führt die pädagogische Betreuung des Integrationsbetriebes "Divendo-Integration", ein Betrieb der DRK-Sozialwerk gGmbH.

 

Pommerscher Diakonieverein e. V.

Werkstätten für behinderte Menschen
Greifenwerkstatt und Ostseelandwerkstatt

Wenn im Arbeitsalltag zwischen all dem Dringlichen und dem Wichtigen, den Terminen, den Entscheidungen, den Begegnungen mit Menschen der klare Kurs nicht untergeht und bei den Kollegen Platz ist für die Frage: Ist die neue „Klarer Kurs" schon da, dann ist dies zunächst ein großes Kompliment an die Macher.

Das Magazin bedeutet für uns: Wahlfreiheit und Inklusion in Worten und in Taten, im Kleinen und im Großen, in der Vision und im Alltag. Ihre Zeitschrift ist Inspiration für die Entwicklung eines professionellen und zukunftsweisenden Selbstverständnisses der beruflichen Rehabilitation und darum einzigartig und unverzichtbar. LESEN!

 

EASPD | IMPROVING SERVICES

Franz Wolfmayr
EUROPEAN ASSOCIATION OF SERVICE PROVIDERS FOR PERSONS WITH DISABILITIES

Ich kenne kein weiteres Magazin in Europa, das so aktuell und gut aufbereitet für die berufliche Integration von Menschen mit Behinderung am Arbeitsmarkt eintritt. Die Artikel sind gut recherchiert und journalistisch geschrieben. Die Zeitschrift hebt sich erfrischend hervor aus dem Meer von "Sozial - Zeitschriften". Ich wünsche 53 Grad Nord eine weitere positive Entwicklung und hoffe, dass der Fortbestand gesichert bleibt.

Ich werde weiterhin für Sie werben.

 

Werraland Werkstätten e.V.

Gerd Hoßbach
Vorstandsvorsitzender des Vereins Werraland Werkstätten e.V.

Das Magazin KLARER KURS stellt den Menschen in den Vordergrund. Wie es der Magazintitel schon beschreibt, handelt es sich bei den gut recherchierten Inhalten um ein klares Eintreten für die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung. KLARER KURS – das Magazin für berufliche Teilhabe ist für mich eine vierteljährliche Informationsquelle, die ich nicht missen wollte. Wenn ich das Heft aufschlage, finde ich alles, was ich suche: Reportagen aus der Praxis, Hintergrundinformationen zu sozialpolitischen Entwicklungen, Kommentare von Fachleuten sowie sorgfältig recherchierte und journalistisch aufbereitete Berichte zu interessanten, aktuellen Themen. Inhalte, für die ich das Magazin schätze.

Die Gestaltung des Magazins KLARER KURS, bei der auch der Menschen im  Mittelpunkt steht, gefällt mir noch dazu. Meinem lesenden Auge kommt es entgegen, dass die großformatigen Fotos auf den Seiten so gut sind, dass sie regelrecht angeschaut werden müssen. So gestaltet sich das Gesamterlebnis „Lesen“ interessanter, und der Leser erhält selbst zu komplexen und theoretischen Themen einen menschlichen Zugang. Denn bei KLARER KURS steht der Mensch im Vordergrund. Berichte und Fotos erzählen Geschichten von Menschen. Auf diese Weise fühle ich mich gut unterhalten und gleichzeitig umfassend informiert.

 

Berufsbildungswerk Südhessen gGmbH

René Seehof 

René Seehof
Geschäftsführerin

Gerne bestätige ich Ihnen, dass ich das Magazin "Klarer Kurs" regelmäßig
lese, schätze und nutze. Die leichte Lesbarkeit ohne Seichtheit und
Voyeurismus macht das Aufnehmen der Informationen und Berichte sehr
angenehm. De Spektrumsbreite mit dem Schwerpunkt "Berufliche Teilhabe für
Menschen mit Behinderung", die Präsentation innovativer und kreativer
Arbeitseinsätze gibt es so in keinem anderen Medium.
Allerdings will ich nicht verhehlen, dass ich als Geschäftsführerin eines
Berufsbildungswerkes hin und wieder verärgert bin über den maginalen
Stellenwert der Arbeit der Berufsbildungswerke. Hier würde ich mir
wünschen, dass "Klarer Kurs" auch auf dieses Segment einen ernstzunehmenden
Blick richtet.

 

Integrationsbetriebe kreuznacher diakonie gemeinnützige GmbH

Peter Saurin im RadService 

Sonja Unger
Öffentlichkeitsarbeit 

Integrationsbetriebe und Werkstätten der Stiftung kreuznacher diakonie schätzen die konzentrierten Informationen in „Klarer Kurs“ sehr

Aus Sicht der Integrationsbetriebe kreuznacher diakonie gGmbH (Ikd) sowie der Diakonie Werkstätten wäre es ein Verlust in der Integrations- und Inklusionslandschaft, wenn man nicht mehr auf das Magazin „Klarer Kurs“ zurückgreifen könnte. Nicht nur die guten Bilder und sehr informativen Beiträge sind aus Sicht der Geschäftsführung dabei so wichtig, sondern vor allem die Tatsache, dass die Informationen nirgends sonst so konzentriert zu bekommen sind. „Wir wünschen uns, dass noch mehr Leserinnen und Leser auf „Klaren Kurs“ kommen“, betont Ikd-Geschäftsführer Berthold Sommer.

Seit Anfang diesen Jahres bilden die beiden Geschäftsbereiche der Stiftung kreuznacher diakonie – Integrationsbetriebe und Werkstätten –eine organisatorische  Einheit. Als Tochterunternehmen der Bad Kreuznacher Stiftung –  eines  großen Trägers sozialer Einrichtungen in Rheinland-Pfalz – definieren die Integrationsbetriebe in Zusammenarbeit mit den Werkstätten ihr Ziel darin, durch eine schrittweise Erschließung von geeigneten Dienstleistungen Menschen mit Behinderungen die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Neben dem zielgruppengerechten Auf- und Ausbau stiftungsinterner Arbeit, insbesondere im Bereich der Textilreinigung und der Gebäudereinigung bieten die Integrationsbetriebe auch externe Angebote und Dienstleistungen: Autopflege, Fahrradladen, Fahrradvermietung, Gebrauchtwarenkaufhaus mit einem breiten Sortiment an Möbeln, Kleidung, Haushaltswaren und Elektrogeräten, Haushaltsauflösungen, TextilwerkstattService, Café/Restaurant.

 

PARITÄTISCHE Werkstätten Föhr gGmbH

Dietmar Völcker
Bereichsleiter


Seit Mitte 2009 beziehen wir „KLARER KURS“ und freuen uns schon im Voraus auf die neue Ausgabe. „KLARER KURS“ enthält nicht nur gut recherchierte Beiträge und Hintergrundinformationen, die uns neue Impulse und Anregungen für unsere Arbeit liefern, sonder schafft darüber hinaus auch für Menschen mit Behinderungen eine wichtige Plattform, in der sich darstellen und mitteilen können.

 

Michaelshof, Evangelische Pflege- und Fördereinrichtung

Stefan Hagemann
Integrationsfachkraft
WfbM im Michaelshof

Von der ersten Ausgabe an abonnieren wir als WfbM im Michaelshof das Magazin „Klarer Kurs“ und sind deren begeisterte Leser. Neben den für uns wichtigen aktuellen Nachrichten und neuen Entwicklungen, sind es gerade die Reportagen und Artikel aus dem tatsächlichen Arbeitsalltag, die wir sehr schätzen. Sie liefern uns viele neue übergreifende Impulse und Ansatzmöglichkeiten für unsere eigene Arbeit im Bereich der beruflichen Teilhabe und beruflichen Bildung. Für Einrichtungen, die sich mit diesem Thema direkt und indirekt auseinandersetzen, ist „Klarer Kurs“ besonders empfehlenswert, da Sie so die Möglichkeit haben, praxisorientiert, aktuell, anspruchsvoll, modern und selbstverständlich zuverlässig informiert zu werden. Weiterhin bietet sich durch den Bezug des Magazins eine ideale Gelegenheit, um mit Initiatoren und Organisationen von erfolgreichen Projekten und Konzeptionen in Verbindung zu treten, um so in einen Erfahrungsaustausch treten zu können.

Mit Blick auf unsere positiven Erfahrungen mit „Klarer Kurs“ wünschen wir den Machern viel Erfolg und würden uns sehr freuen, wenn sich das Magazin weiter etablieren kann.

 

alsterdorf assistenz west gGmbH

Birgit Zimmer
Fachdienst
Bildung und Beschäftigung

„Wir haben Klarer Kurs abonniert, weil das Magazin umfassend über Arbeit und Beschäftigung für Menschen mit Behinderung informiert. Die neuesten Entwicklungen in der Werkstätten-Szene sind dort ebenso zu finden wie Berichte über Beschäftigung im Rahmen von Tagesförderstätten. alsterdorf assistenz west unterstützt die Idee, gerade für inklusive Beschäftigungsprojekte eine Öffentlichkeit zu schaffen, die über eine Leserschaft von Fachleuten hinaus geht. Das moderne Layout und die gut recherchierten Berichte sorgen für Spaß bei der Lektüre.“

 

wabe Elektronik und Montageservice Erlangen GmbH

Andreas Trzcinski
Geschäftsführer

Wir beziehen KLARER KURS seit ihrem Erscheinen; Aufmachung und Inhalte haben uns von Anfang an voll überzeugt.  Für die Mitarbeiter/innen unserer Arbeits – und Wohnprojekte stellen die Artikel eine interessante Ergänzung zum Arbeitsalltag dar. Darüber hinaus bieten sie oft die Grundlage zur Diskussion neuer Entwicklungen und motivieren zur Teilnahme an themenspezifischen  Fortbildungen.
KLARER KURS besticht in einer oft unübersichtlichen Sozialwelt durch sein Klarheit und Qualität. Diese Zeitschrift hat weitere Leser verdient.

 

Kreative Werkstatt ALLERHAND

Jutta Pöstges
Leitung Kreative Werkstatt ALLERHAND


KLARER KURS ist immer am Puls der Zeit. In den Artikeln wird gesellschaftliche Teilhabe praxisnah an konkreten zukunftsweisenden Beispielen erörtert. Mir persönlich gefällt auch, dass in regelmäßigen Abständen künstlerische Projekte vorgestellt werden.

 

Iserlohner Werkstätten gGmbH

Liebes Redaktionsteam KLARER KURS,

gerne geben wir eine kurze Empfehlung zur Unterstützung des Magazins.

Frage: Wie verschaffen Sie sich als Werkstattverantwortliche/r einen erkenntnisreichen Überblick zu aktuellen Entwicklungen in Bereichen wie
Arbeits- und Integrationsassistenz, Übergangsmanagement, Qualifizierungskonzepten und –angeboten?

Antwort: Indem Sie regelmäßig das Magazin KLARER KURS lesen!
Wir schätzen das Magazin insbesondere wegen der regelmäßigen Veröffentlichung von best practice Beispielen aus unterschiedlichen Regionen und Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der weiteren Arbeit!   

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich bitte an oder schreiben eine Nachricht.

Kollegiale Grüße aus Iserlohn


Institut für Sozialdienste

Siegmar Leib
IfS-Assistenz

Es ist uns ein Bedürfnis Ihnen zu Ihrer Fachzeitschrift „Klarer Kurs" zu gratulieren. Leider sind wir erst jetzt auf ihr Magazin gestoßen, das wir allen in unserem speziellen Bereich der Behindertenarbeit tätigen Menschen als wichtige Informationsquelle empfehlen können.

„Klarer Kurs" ist für uns eine sehr informative und einladende Fachzeitschrift, die durch ein übersichtliches Layout und durch klaren Text auffällt. Das breite Spektrum an themenbezogenen Berichten zeugt von der ideellen Einstellung zum Thema berufliche Integration und Innovationen in der Arbeitswelt von Menschen mit Behinderung. Dazu gratulieren wir recht herzlich!"

„In der Fachgruppe „Assistenz" im Institut für Sozialdienste Vorarlberg zeichnet sich der Fachbereich „Spagat" durch die Begleitung von Menschen mit Behinderung(en) aus, die die ersten Schritte in und auf dem ersten Arbeitsmarkt setzen. Deshalb interessiert uns ihr übersichtlicher Artikel in Heft 1 2010 „Was macht einen guten Jobcoach aus?" sehr. Beruhigend festzustellen ist in diesem Bericht, dass die Problematiken bei der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung in der Bundesrepublik Deutschland und in Österreich sehr ähnlich sind. Die Beantwortung der Headlinefrage ihres Artikels scheint uns sehr gelungen und lässt kein Thema bei dieser sehr wichtigen Arbeit aus. Gratulation!"

 

Gustav-Heinemann-Schule

Schule für alle - zur Förderung der Teilhabe

Sehr geehrter Herr Basener,

es ist uns ein ehrliches Bedürfnis, Ihnen und Ihren Mitarbeitern für die gelungene Fachzeitschrift „Klarer Kurs“ unsere Anerkennung auszusprechen.

Sie genießt bei uns nicht zuletzt deshalb einen so hohen Stellenwert, weil

Sie und Ihr Team es verstehen, komplizierte Sachverhalte beispielhaft zu erläutern, weil Sie die Thematik breit angelegt haben und nicht einseitige Meinungen favorisieren und weil der Praxis einen hohen Stellenwert einräumen. Es ist sehr wohltuend, über den eigenen, fachlich eingeengten Horizont hinaus unterrichtet zu werden ohne den eigenen Halt verlieren zu müssen. Wir haben mehrere Exemplare abonniert und geben diese an den Schulträger und die Fachämter weiter, auch dort genießt Ihre Zeitschrift hohes Ansehen. Machen Sie bitte weiter so!

In Zeiten der Einsparungen werden wir zugunsten von „Klarer Kurs“ eher eine andere Fachzeitschrift abbestellen, sofern der Schulträger unseren Etat kürzen würde.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

Klaus- Peter Böhringer

 

Brücke Schleswig-Holstein

vor Ort - sozial - psychiatrisch

Hallo Dieter,

ich lese den Klaren Kurs regelmäßig, um klaren Kurs zu behalten.
Informativ, zeitgemäß und kompakt!

Viel Erfolg wünsche ich euch!
Schöne Grüße aus Elmshorn

Udo

 

 

Matthias Maaß

Student Sozialmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (Heidenheim) ausbildendes Praxisunternehmen: Theo-Lorch-Werkstätten gGmbH Ludwigsburg

Für mich als Student der Fachrichtung Sozialmanagement (Duale Hochschule Baden-Württemberg, Heidenheim) stellt das Magazin 'Klarer Kurs' eine Ideale Ergänzung zur Theorie in den Hochschulvorlesungen dar. Neue, innovative und zukunftsweisende Ideen und Konzepte werden auf eine verständliche Art und Weise dargestellt und bieten somit einen guten Einblick in die Praxis der Behindertenhilfe.
Auch die Verknüpfung zwischen den pädagogischen und organisatorisch-/betriebswirtschaftlichen Hintergründen passt meines Erachtens sehr gut in die moderne Zeit. Persönlich beschäftige ich mich zur Zeit stark mit Sozialraumorientierung im Bereich Teilhabe am Arbeitsleben und bekommen durch Ihr Magazin immer wieder Anregungen und Motivation den Weg weiter einzuschlagen.

 

Lebenshilfe Hamburg e.V.

Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Landesverband Hamburg e.V.

Sehr geehrter Herr Basener,
liebe Redaktion,

gern empfehlen wir das Magazin „KLARER KURS“ allen Menschen weiter, die sich für den Bereich der beruflichen Teilhabe interessieren. Institutionen, die im Bereich der Beratung oder Unterstützung von Menschen mit Behinderung engagiert sind, müssen wir dringend anraten, das Magazin zu abonnieren. Der KLARE KURS füllt eine wichtige Informationslücke und ist Pflichtlektüre für alle Fachleute, die sich ernsthaft in unserem Bereich engagieren.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Magazin weiterhin viel Erfolg und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Lebenshilfe Landesverband Hamburg e.V.

Ihr Lebenshilfe-Team

 

Gesellschaft zur Förderung nachhaltiger Lebensqualität e.V.

Jörg Hass-Tjaden 

Jörg Hass-Tjaden
Diplompädagoge

Klarer Kurs bedeutet für die Mitarbeiterinnen der Gesellschaft zur Förderung nachhaltiger Lebensqualität e.V., dass Sie regelmäßig wieder „auf Kurs“ gebracht werden:

Interessante Berichterstattungen aus dem breiten Spektrum der Arbeit für Menschen mit Behinderungen, die aktuellen gesetzlichen Veränderungen und die zahlreichen Veranstaltungs- und Materialtipps sind für uns als Kinder- und Jugendhilfeträger, der Jugendliche mit Behinderungen in den allgemeinen Arbeitsmarkt integriert, sehr hilfreich und unverzichtbar.


 

VIA Werkstätten gGmbH

Dipl. Ing. Matthias Böhler M.A.
Werkstattleitung

"Mit Interesse freue mich über jede neue Auflage des Magazins KLAREN KURS. Die Auswahl der Themen, die wechselnden Inhalte, und die journalistische Aufbereitung der Artikel erfreuen mich immer wieder aufs Neue und unterstützen mich in meiner Arbeit….Bitte weiter so“


Micos GmbH

Dr. Dietmar Wolff
Geschäftsführer MICOS GmbH

Wir gehören von Anfang an zu den Abonnenten von KLARER KURS. Zunächst, weil wir die Arbeit von 53grad-nord,  Herrn Basener und seinen Mitarbeitern unterstützen wollten, inzwischen, weil uns das Magazin überzeugt hat. Wir schätzen KLARER KURS wegen der Aktualität, die nicht auf Gesetzen oder Konzepten basiert, sondern die Entwicklungen in der Teilhabe behinderter Menschen praktisch nachvollziehbar macht. Dadurch ziehen wir auch als Software- und Beratungshaus aus der intensiven Lektüre immer wieder Anregungen für unsere tägliche Arbeit. Ich wünsche KLARER KURS eine stabile Zukunft.


bilder bewegen menschen

Thomas Flörchinger
Journalist, Autor

Lieber Herr Basener,

warum ich „KLARER KURS“  lese?
Weil ich hier Persönlichkeiten begegne, mit einem Gesicht, mit einer Sprache, mit einer Meinung. Ich bin immer wieder verblüfft, wie schnell ich vergesse, dass ich es in diesem Magazin mit Menschen mit Behinderung zu tun habe. Dass sie hier wahr- und ernst genommen werden, dass sie hier ein Gesicht und eine Stimme bekommen, das ist das ganz große Verdienst von „KLARER KURS“.
Machen Sie weiter so!

Herzliche Grüße

Thomas Flörchinger


Lebenshilfe Sachsen

Silke Hoekstra
Geschäftsführerin Landesverband

Sehr geehrter Herr Basener,

tatsächlich schätzen wir im Landesverband Sachsen, Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. den klaren Kurs sehr – und das gleich in dreifacher Hinsicht. Erstens treten wir aktiv für die Umsetzung der UN-Konvention zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderung ein – das ist für uns ein klarer Kurs. Zweitens bauen wir seit Januar im Landesverband ein Büro für leichte Sprache auf – damit alle alles besser verstehen können. Auch das ist ein klarer Kurs. Drittens bekommen wir seit Mitte vergangenen Jahres den „KLARER KURS“ - weil das Team mit dem Magazin  einen klaren Kurs beschreitet, immer ein gutes Ziel vor Augen hat, kritisch hinterfragt und mit neuen Ideen beispielhaft voran schreitet und das alles in ein sehr ansprechendes und gut gelungenes Erscheinungsbild kleidet. Danke!

„Umwege“ lesen noch immer viel zu Viele – wir lesen KLARER KURS!


Heinrich Kimmle Stiftung

Michael Zobeley
 

„Klarer Kurs ist für uns als Integrationsassistenten, aber ebenso für die Kollegen innerhalb der Werkstatt zu einer wichtigen Quelle geworden – wir ziehen daraus Inspiration und Information, erhalten Best-Practice-Beispiele und Hintergründe. Wir diskutieren über die Inhalte, hin und wieder auch mal kontrovers, und sehen uns dadurch ständig aufgefordert, unsere Arbeit weiter zu verbessern. Klarer Kurs ist mehr als nur ein weiteres Magazin!“

 


MWW
Murgtal-Werkstätten & Wohngemeinschaften gGmbH

Michael Balzer
Sozialdienst

KLARER KURS ist uns seit seinem Erscheinen (noch als AUF KURS) ein überaus geschätztes Fachmagazin. Berufliche Rehabilitation und längerfristige Beschäftigungs- und Betreuungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen werden dies- und jenseits von WfbM sehr differenziert, kompetent und unparteiisch dar- und vorgestellt.

Wer was zu sagen hat kommt zu Wort. Wie KLARER KURS Trends ausmacht und aufzeigt ist beeindruckend und anregend.

Wir, die WfbM, werden unsere Arbeit zukünftig noch vielgestaltiger und offener organisieren müssen, wir brauchen dazu auch ein Fachmagazin wie KLARER KURS.
Danke für das bisher vollbrachte.


Integra Hof gGmbH

Integrationsfachdienst Oberfranken gGmbH
Klaus Zeitler, Geschäftsführer

Wir schätzen Ihr Magazin KLARER KURS als gute Informationsquelle. Es ist aktuell, gibt Überblick und  - nicht zuletzt – zeigt es immer wieder neue Wege auf.


Bundesverband evangelische Behindertenhilfe

Dr. Laurenz Aselmeier 

Dr. Laurenz Aselmeier
Referent für Teilhabe am Arbeitsleben, Bildung und soziale Teilhabe beim Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V.

Die Nachricht über den Fortbestand des Magazins KLARER KURS über das Jahr 2009 hinaus hat mich sehr gefreut, denn es gibt aus meiner Sicht kein weiteres Magazin, dass in einer ähnlich hochwertigen Aufmachung sich dem Themenfeld der Teilhabe am Arbeitsleben von Menschen mit Behinderung widmet. Doch nicht nur die Aufmachung stimmt. Auch die Inhalte zeugen von hoher Qualität. Kurzweilig und ausgesprochen informativ wird die ganze Bandbreite der Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung behandelt. Innovative Praxisbeispiele werden vorgestellt. Vor allem bleibt das Magazin nicht beim „state of the art“ stehen, sondern ist zukunftsweisend und regt an, die Grenzen des Möglichen zu erweitern. Als Referent eines Bundesfachverbands möchte ich KARER KURS als wichtige Informations- und Anregungsquelle nicht mehr missen.


Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihre Angaben
 

            
Letzte Aktualisierung der Webseite am 05.08.2020