Programm

Basisqualifizierung für JobCoachs (WfbM) - Modul 1

Der JobCoach (WfbM) als Wegbereiter in den Betrieb und im Betrieb

Seminar

17. - 20. Mai 2022
GDW Mitte eG (Kassel)
760,20 Euro

Zurück

Foto Inhouse-Seminar

Inhouse-Seminar

Die drei Schritte zum Inhouse-Seminar
Kontakt aufnehmen, gemeinsam ein passendes Inhouse-Konzept erstellen und Schulung vor Ort

Mehr zu Inhouse-Seminaren

Die Veranstaltungsagentur 53° NORD setzt sich seit Jahren für den Übergang aus Werkstätten in Betriebe des Arbeitsmarktes ein und bietet Interessenten Seminare und Fachtagungen zu diesem Thema. Seit 2016 finden Integrationsbegleitende im Veranstaltungsprogramm eine breite Basisqualifizierung von dreimal vier Seminartagen, die alle wesentlichen Aspekte des Vermittlungsprozesses umfasst.

Alle Informationen zur Basisqualifizierung für Jobcoachs (WfbM) von 53° NORD finden Sie hier.


Drei Tage lang beschäftigen wir uns mit Fragen rund um den Betrieb, vom Kontaktaufbau bis hin zur Auftragsklärung. Thematisiert wird der Umgang mit der (vermeintlich) anderen Welt der Wirtschaftsbetriebe. Es geht um die Selbstdarstellung des JobCoachs (WfbM) nach innen und außen, um tragfähige Auftragsklärungen zum Nutzen aller, um die Klärung von Erwartungen und Bedürfnissen aller am Prozess Beteiligten, um die Ausgestaltung von Interventionen sowie um das Verständnis für die Entwicklungsprozesse auf allen Seiten. Dieses Modul endet am Tag 4 mit rechtlichen Themen.

Programm

 

Tag 1 10:30 - 17:00 Uhr

Frau Benina Ahrend

  • Kennenlernen!
  • Bedürfnisse aller am Teilhabe-Prozess Beteiligten, Interessen, Wünsche und Erwartungen – ein Überblick.
  • Wandeln zwischen den Welten, zwischen sozialen Einrichtungen und der Wirtschaft – was eint, was ist verschieden?
  • Ein Perspektivenwechsel ebenso wie eine eigene Standortbestimmung.
  • Austausch über formale und dem Arbeitsleben inhärente Regeln und daraus resultierende Anforderungen an fachlich-sachliche, soziale, personale und kommunikative Kompetenzen.

Tag 2 09:00 - 16:30 Uhr

Frau Benina Ahrend

  • Akquisition von Einsatzsorten in Betrieben.
  • Einbettung von Akquisitionsaktivitäten in den Gesamtkontext Marketing und Selbstpräsentation,
  • Kennzeichen gelingender Kontakte und Gespräche,
  • Anwendung der "goldenen Regel" in diesem Kontext in Anlehnung an die Motivationspsychologie:
    • Sinnvolle Argumente für den Betrieb,
    • orientiert an möglichen Motiven/Bedürfnissen/Bedarfen,
    • Kontaktwege.
  • Akquisitionsstrategien,
  • idealtypische Choreografie zielorientierter Gespräche.

Tag 3 09:00 - 16:30 Uhr

Frau Benina Ahrend

  • Recherche und Kontaktaufnahme, Ausgestaltung der ersten Gespräche bis hin zur Methodik einer professionellen Gesprächsführung.
  • Umgang mit Skepsis und Einwänden, Schwierigkeiten und Stolpersteinen.
  • Bewusstmachen des eigenen Wegs, der eigenen Stärken und Ressourcen für ein authentisches Auftreten.
  • Dabei das große Ziel da, wo es denkbar ist, nicht aus dem Auge verlieren: Ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis.
  • Als Bindeglied zwischen WfbM und Betrieben sind Integrationsbegleitende auch Brückenbauer und Dolmetscherin in beide Richtungen. Daher erarbeiten sich die Teilnehmenden auch Ideen und hilfreiche Haltungen für den konstruktiven Kontakt in die WfbM hinein und um Chancen des Sozialraums zu nutzen.

Tag 4 09:00 - 15:30 Uhr

Herr Sebastian Weyhing

Rechtsfragen rund um betriebliche Arbeitsplätze: Die Begleitung auf betriebsintegrierte Arbeitsplätze ist für viele Anbieter Neuland und die akquirierten Unternehmen haben viele Fragen zu diesem ungewöhnlichen Konstrukt der Beschäftigung.

Um ein möglichst großes Maß an formaler Rechtssicherheit zu erhalten, beschäftigt sich das Modul mit der allgemeinen Rechtsgrundlage aus SGB IX und Werkstättenverordnung und stellt den Bezug zu ausgelagerten Arbeitsplätzen her.

Über allgemeines Vertragsrecht geht der Focus auf die Vertragsverhältnisse und Vertragsinhalte für ausgelagerte Arbeitsplätze.

Auch auf den schmalen Grat zwischen Datenschutz und die notwendige Benennung personenbezogener Daten wird eingegangen.

Die Grundlagen der Arbeitssicherheit und die notwendige Gefährdungsbeurteilung nach physischen und psychischen Gefährdungsfaktoren werden ebenso beleuchtet wie eine mögliche Übernahme des Klienten durch den Betrieb und die damit verbundenen Aspekte der Rentenversicherung.

Referenten

Frau Benina Ahrend, coaching.moderation.gründungsberatung
Hamburg
Herr Sebastian Weyhing, alsterarbeit Hamburg

Veranstaltungsort

GDW Mitte eG (Kassel)
Frankfurter Straße 227 b, 34134 Kassel

Unterkunft

Hotel Credé
Knorrstraße 13, 34134 Kassel , 0561 50 33 26 58 , info(ät)hotel-crede.de Einzelzimmer sind ab 55 EUR, Doppelzimmer ab 65 EUR , Anreise
Hotel PreMotel
Raiffeisenstraße 2-8, 34121 Kassel , 0561 50644-0 , info(ät)premotel.deAnreise
Grand La Strada Kassel
Raiffeisenstraße 10, 34121 Kassel , 0561 20 90 0 , info(ät)lastrada.deAnreise
Hotel Gude
Frankfurter Straße 299, 34134 Kassel , 0561 48 05-0 , info(ät)hotel-gude.de

Seminar-Reihe

Preis

760,20 Euro

Die reine Fortbildungsleistung ist gemäß §4 Nr. 22a) UStG umsatzsteuerbefreit.

Dieser Preis beinhaltet die Tagungsgebühr und Tagungsverpflegung, keine Hotelübernachtung. Diese buchen Sie bitte eigenständig.

Veranstaltungsbuchung

Diese Veranstaltung ist leider nicht mehr buchbar.
Der Anmeldeschluss dieser Veranstaltung war der 12. Mai 2022.

 

Bleiben Sie informiert

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und bleiben Sie auf dem neusten Stand

53° NORD wird gefördert durch:

 

Logo Evangelische BankLogo Evangelische Bank

 

Logo Rethink Robotics